Le nozze di Figaro/Cherubino

"...während Xu Xiaoyi als Cherubino nicht nur mit einem schwebenden " Voi che sapete" , sondern auch mit ihrem fast dramatischen Sehnsuchston fasziniert." (Kleine Zeitung/06.06.2011)

 

 

Hänsel und Gretel/Hänsel

"Bei den Sängern überzeugte besonders Xu Xiaoyi als Hänsel mit warmer und sicherer Stimme." ( Karin Zehetleitner/Kleine Zeitung/29.01.2012)

 

 

Carmen/Mercédès

"...Xiaoyi Xu fiel als Mercédès mit prachtvollem mezzo auf." (Ernst Naredi Rainer/Kleine Zeitung/05.06.2012)

 

 

"Veruschka" Konzert/Ninon

"...da überraschte die porzellanene Chinesin Xiaoyi Xu mit vokaler Schönheit." (Hansjörg Spies/Kleine Zeitung/10.04.2013 )

 

 

Die Zauberflöte/Dritte Dame

"...solid ergänzt mit der jungen Xiaoyi Xu, deren schöntimbriertes Material sich zunehmend profiliert." (Hermann Becke/Der Opernfreund/9. 11.2013)

 

 

Xerxes/Amastris

"Xiaoyi Xu(Amastris) rundete das Damen-Quintett ansprechend ab."(Salzburg Nachrichten/30.11.2014)

 

"Xiaoyi Xu als Amastris changieren virtuos zwischen flackernder Eifersucht und dem entschlossenen Kampf um das eigene Glück." (Harald Haslmayr/Die Presse/01.12.2014)

 

"Die fünfte im Bunde ist die Chinesin Xiaoyi Xu als Amastris, die Verlobte von Xerxes, später von ihm verlassen und letztlich doch wieder akzeptierte Partnerin. Xu ist aus dem Opernstudio hervorgegangen und ist heuer erstmals fix engagiert. Ihre schlanke, aparte Bühnenerscheinung kann sowohl das sehnsuchtsvolle Mädchen als auch die Verwandlung zum kriegerischen Soldaten glaubhaft darstellen. Ihre schön timbrierte Mezzostimme bewältigt die Partie gut und wird sich sicher noch weiter festigen und an individueller Prägnanz gewinnen. Sehr schön gelang ihr das Duett mit Xerxes im zweiten Teil, in dem sie der erfahrenen Houtzeel eine stimmlich gleichwertige Partnerin war." (Hermann Becke/ Der Opernfreund/30.11.2014)

 

 

Die tote Stadt/Lucienne

"Xiaoyi Xu hatte als Lucienne nur einen kurzen, dafür umso überzeugenderen Auftritt."(KultRef Graz/25.1.2015)

 

 

Hänsel und Gretel / Hänsel

"Sympathieträger des Abends sind die mit erwachsenen Sängerinnen bestens besetzten beiden Kinderrollen. Xiaoyi Xu als umwerfend griesgrämig-burschikoser Hänsel und Monika Hügel als lebhaft-temperamentvolle Gretel bewahren sich trotz ihrer großen Opernstimmen jene kindliche Naivität und natürliche Frische, die dem Komponisten vorschwebte und letztlich den Charme seiner Erfolgsoper ausmachen." (Die Rheinpfalz vom 31/10/2016:  Markus Pacher )